Buchweizen & Haferflocken & Reis

Buchweizen, Haferflocken und Reis

in unseren Fellnasen Keksen

Lesezeit 2 Minuten...

Warum verwenden wir Buchweizen?

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast verwenden wir Glutenfreie Produkte. Darunter auch das Buchweizen. Aber warum ist gerade Buchweizen so beliebt bei uns? Und warum nehmen wir Buchweizen und kein anderes Getreide? Das kann ich dir ganz einfach erklären :)

Buchweizen ist kein Weizen wie man bei diesem Namen eigentlich annehmen sollte - es zählt zum Pseudogetreide - bedeutet, es ist frei von Gluten (Klebeweiweiß) und kann bei Getreideunverträglichkeit gefüttert werden.


Wie macht sich eine Getreideunverträglichkeit bei meinem Hund oder meine Katze bemerkbar?


  • Erbrechen oder Durchfall
  • Blähungen
  • auffällige Körperhaltung
  • Hautentzündungen (dauerndem Juckreiz, kahle stellen im Fell,...)

Welche Vorteile hat Buchweizen für den Hund oder die Katze?


Er enthält, so wie oben schon beschrieben,  kein Gluten und keinerlei Weizenlektine. Buchweizen ist eine tolle Alternative zu Getreide! Reich an Vitamin-B, Magnesium, Kalium, Calcium sowie Eisen & Kieselsäure.

Das sehr hochwertige Eiweiß gilt als leicht verdaulich.


Die grünen Pflanzenbestandteile des Buchweizens enthalten Rutin, ein Flavonoid, dass eine gefäßstärkende, antiödematöse Wirkung auf den Organismus des Hundes oder der Katze hat. Buchweizen gilt völlig zu Recht als „Superfood“

Warum verwenden wir Haferflocken?

Dürfen Hunde und Katzen Haferflocken fressen? Ein ganz klares JA!


Haferflocken haben eine sehr gute Nährstoffbilanz. Sie sind reich an gesunden ungesättigten Fettsäuren, löslichen Ballaststoffen und enthalten andere wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin B1, B6, E, Eisen, Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink, den Schleimstoff Lichenin und Beta-Glucan. Das in Haferflocken enthaltene Beta-Glucan kann den Cholesterinspiegel senken und hat außerdem positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel.


Welche Vorteile haben Haferflocken für den Hund oder die Katze?

Vorteile für Hunde:

Haferflocken sind hervorragende Energiespender, weshalb sie gerne bei sportlich aktiven Hunden gefüttert werden. Auch wenn dein Hund Magen-Darm-Beschwerden hat, können Haferflocken als Schonkost mit Hühnchen und geriebener Karotte gegeben werden.

Vorteile für Katzen:

Haferflocken sind eine gute Protein- und Vitaminquelle für deine Katze. So wie oben schon beschrieben sind sie reich an vielen B-Vitaminen sowie an Eisen, Kalzium, Zink und Selen.

Haferflocken enthalten auch eine gute Menge an Ballaststoffen, die deiner Katze helfen können, wenn diese unter Verdauungsproblemen leidet. 

Warum verwenden wir Reis?

Reis zählt zum Getreide und ist trotzdem Glutenfrei!

Die meisten Nährstoffe im Reis stecken in seinem „Mantel“, dem sogenannten Silberhäutchen. Er enthält viele gute Ballaststoffe und Mineralien wie Eisen, Zink und Kalium. Außerdem ist er reich an Vitamin E und verschiedenen B-Vitaminen.


Welche Vorteile hat Reis für den Hund oder die Katze?


Reis ist besonders reich an Ballaststoffen, was sich wiederum positiv auf die Funktion des Darms auswirkt.

Ich hoffe dieser Artikel war hilfreich für dich.

Bei spezifischen Fragen rund um das Thema Ernährung deiner Katze / Kater kannst du mir sehr gerne schreiben office@fellnasen-kekse.at

Stöbern - auswählen - shoppen:

So einfach kommen unsere Tiersnacks zu dir nach Hause!